Saison 2012/2013


Team

Damen: Cony, Nadia, Vanessa

Herren: Felix, Jörg, Leif, Martin, Oli, Reto


Schlusstabelle Gruppe 423

   Mannschaft Pkt. Spiele   Sätze   Partien  
1 KTSV Winterthur 2 44 98 : 14 +84 204 : 41 +163 16  
2 BC Effretikon 30 68 : 44 +24 151 : 104 +47 16  
3 BC Linth/Näfels 2 26 62 : 50 +12 137 : 112 +25 16  
4 BC DĂĽbendorf 22 51 : 61 -10 108 : 132 -24 16  
5 BC Team WIN 21 51 : 61 -10 114 : 136 -22 16  
6 Akad. BV ZĂĽrich 2 21 50 : 62 -12 117 : 139 -22 16  
7 BC PAD Wetzikon 2 21 48 : 64 -16 110 : 137 -27 16  
8 BC Niederglatt 16 39 : 73 -34 88 : 161 -73 16  
9 BC BĂĽlach 2 15 37 : 75 -38 94 : 161 -67 16  

Bericht

Nach der ersten Saison, die fĂĽr den BC Team WIN Dank dem Schlussspurt sehr erfreulich verlaufen ist, sind wir auch mit entsprechend hohen Erwartungen in die zweite Saison in einer 9er Gruppe gestartet. Als Saisonziel wurde wieder ein Schlussrang im Mittelfeld (Platz 3 bis 6) ausgegeben.

Schnell hatte sich gezeigt, dass ein Grossteil der Gruppe in etwa auf unserem Niveau gespielt hat, weshalb die meisten Spiele auch sehr ausgeglichen und spannend verlaufen sind. Einzig das Team vom KTSV Winterthur 2 war deutlich stärker als die anderen Teams besetzt und wurde im Laufe der Saison auch seiner Favoritenrolle gerecht.

Nach einem eher schlechten Saisonstart konnte der BC Team WIN die RĂĽckrunde mit drei aufeinander folgenden Siegen auf dem respektablen 5. Rang abschliessen. Nachdem auch der Start der RĂĽckrunde mit 3 Siegen aus den ersten 4 Spielen sehr gelungen war, war die Hoffnung auf einen sehr erfreulichen Saisonverlauf berechtigt.

In dieser sehr guten Phase gab es auch einige Highlights bei den Interclub-Spielen, als Siege gegen vorher unbesiegte Gegner gelungen sind oder als Siege geschafft wurden, obwohl Spiele schon fast verloren schienen.

Im Gegensatz zu unserer ersten Saison ist uns dieses Mal das Saisonende aber absolut misslungen, da wir keines der letzten vier Spiele gewinnen konnten, weshalb wir zum Schluss auf den 5. Rang abgerutscht sind. Mit dem Erreichen des 5. Platzes wurde zwar das Saisonziel erreicht, aber es wäre mehr drin gelegen, da bei der Niederlagen-Serie in drei von vier Spielen auch Siege möglich gewesen wären. Teilweise fehlte uns das Glück, die Konzentration oder auch die Cleverness, aber wir werden daran arbeiten und uns verbessern, damit wir in Zukunft wieder häufiger als Sieger vom Feld kommen.